Sie ist wieder da (3.11.2017) 1


Nachdem Ende Oktober unser Container in Hamburg angekommen war, war es nun an der Zeit, die Tigerente wieder heimzuholen. Um 6:30 ging es mit dem Zug nach Hamburg-Harburg und von dort mit dem Taxi zur Spedition.

So viele Container

und wo ist unser Auto?

Zum Glück mussten wir nicht alle Container selber durchsuchen. Die Spedition hatte bereits den richtigen ausfindig gemacht und den Wagen befreit:

Die Freude war riesig

und das Auto in genau dem Zustand, in dem wir es in Valparaíso abgegeben hatten: außen staubig, innen staubig

Anschließend mussten wir noch kurz beim Zoll vorbei

Die Tigerente war im Vorfeld bereits geröntgt und als unbedenklich eingestuft worden. So war die Zollabfertigung eine reine Formsache.

Vor der Rückfahrt gab es noch frischen Sprit:

Das war das erste mal selber tanken seit über einem Jahr (in Südamerika wird man an der Tanke fast immer bedient) und noch Luftdruck nachfüllen

bevor es dann nach Hause ging.

Auf der Heimfahrt gab es noch leckere Chips aus Chile

und ich musste noch ein wenig Telefonkonferenz abhalten

Tja. Die Reise ist wirklich zu Ende, der Alltag ist wieder eingekehrt. Nun sind wir wieder zu Hause,

haben das Auto komplett ausgeräumt und erfreuen uns an den vielen Schätzen, die den Weg über den Atlantik zu uns ‚gefunden‘ haben. So auch unser schöner Kaktusstamm in seiner Aufmachung als Regenmacher:

Die neuen Stoßdämpfer für die Vorderachse hat uns die Firma Seikel schon zukommen lassen. Am Mittwoch ist Termin in der VW Werkstatt. Wir sind gespannt, was nach dieser langen und für das Auto oftmals strapaziösen Reise noch so alles zu reparieren sein wird. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Gedanke zu “Sie ist wieder da (3.11.2017)