Was uns fehlt oder Advent-Advent (9.12.2016)


Wenn man so eine Weile unterwegs ist und es nun auch noch auf Weihnachten zugeht, dann merkt man doch, dass so einige liebgewonnene Dinge fehlen.

Neben den Dingen, die wir wirklich vergessen haben, sind es dann so anscheinend profane Dinge wie Schokolade, Hanuta, Lebkuchen, Spekulatius und bei Franzi auch der Adventskalender oder der Adventskranz.

Der Adventskranz kam im handlichen und reisetauglichen Streichholzschachtel-Format. Allerdings war er nur zur Ansicht am zweiten Advent, da er Clara und Mercedes noch auf ihrer weiteren Reise begleiten wird.

(PS: Erst am dritten Advent ist uns klar geworden, dass Clara uns den Adventskranz „untergeschoben“ hat und wir nun dessen glückliche Besitzer sind)

So traf es sich natürlich prächtig, dass Clara und Mercedes zur rechten Zeit aus Deutschland anreisten. Trotz ihrer Fluggepäckbeschränkung konnte doch so mancher Wunsch erfüllt werden.

p1200737

Es gab auch Weihnachtsdekoration für uns und so haben wir unser Auto festlich geschmückt.

Im Hintergrund sieht man etwa in der Mitte den Grey-Gletscher und etwas links davon einen Eisberg, also schon etwas weihnachtlich, auch wenn wir hier gerade auf den Hochsommer zusteuern. Übrigens ist dies der Ausblick von unserem Stellplatz für die Nacht, nicht ganz erlaubt im Nationalpark, aber der unverbaubare Blick ist unbeschreiblich und der Blick am Abend verzaubert mit einer besonderen Stimmung.

Auch das vergessene und schmerzlich vermisste Fernglas kam über mehrere Stationen auf diesem Wege aus Düsseldorf zu uns. Allen Beteiligten dafür einen herzlichen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.