Grenzübertritt Puente Internacional San Roque Gonzalez de Santa Cruz, PRG -> ARG (25.2.2017)


Nachdem wir die Ruinen der Jesuiten-Missionen in Paraguay besucht und wir auch den Karneval in Encarnation am Samstagabend erlebt haben (siehe separater Bericht), ging es wieder zurück nach Argentinien.

Es war Samstagabend kurz vor Mitternacht, als wir wieder an den paraguayanischen Grenzstation in Encarnacion ankamen und die Ausreise war in drei Minuten erledigt. Wir fühlen uns schon auf der Erfolgswelle, fuhren weiter über die Brücke

zur argentinischen Grenzstation von Posadas und standen im Stau.

Der war aber viel kürzer als der, den wir bei der Einreise gesehen hatten und so stauten wir nur 30 Minuten lang. Dann standen wir am Drive-Through Schalter, bekamen unsere Einreisestempel – und wurden prompt von Zoll rausgewunken. Nur zwei Tage in Paraguay hat sie wohl stutzig gemacht. Also mussten wir unser Gepäck teilweise auspacken, viele Fragen zu unserem Besuch in Paraguay beantworten und den Drogenspürhund ins Auto lassen.

Das sie wirklich nichts Auffälliges finden konnten, ließen sie uns ziehen.

So dauerte der ganze Grenzwechsel etwas über eine Stunde. Es war ein Uhr nachts, als wir alle Formalitäten erledigt hatten.
Das Kfz-Papier aus Paraguay konnten wir behalten (danach hatte keiner gefragt), das argentinische konnten wir für die Einreise wiederverwenden, da wir es bei der Ausreise nicht abgeben mussten und auch niemand danach fragte.

Für uns war nun der Weg zum Karneval in Candelaria/Argentinien frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.