Die farbenfrohen Overlander (20.6.2017) 4


Viele Reisende aus fremden Ländern fahren mit ihren Fahrzeugen durch Südamerika. Dabei fällt aber auf, dass die allermeisten farblich ihre Fahrzeuge in langweiligem Weiß oder in trübem Grau halten, ganz Gewagte tragen Beige.

Ausnahmen waren bisher eigentlich nur zwei Unimogs, einer davon in verblichenem Gelb, der andere in strahlendem Blau.

Und dann kamen wir neulich planmäßig in La Paz in die Werkstatt unseres Vertrauens und dort stand ein gelbes, schweizer Auto (geschützt unter dem Dach, hier der Blick auf die Werkstatt von der Gondel der  gelben Linie aus). Die Besitzer waren unterwegs im Amazonas und so haben wir sie in La Paz nie getroffen.

Und so sieht es unter dem Dach aus:

Auf dem Weg nach Coroico/Bolivien, kurz vor dem Tagesziel, kreuzten sich unsere Wege dann zum ersten Mal auf der Straße.

Es war ein sehr nettes Zusammentreffen mit einer Familie mit Kind. Max ist fünf und hat sich sehr über Franzis Anwesenheit gefreut.

Fangen spielen,

 

Drachen bauen war für die nächsten 48 Stunden angesagt!

Gemeinsam haben wir in Coroico beim Schweizer René auf seiner Kaffeeplantage Unterschlupf gefunden und neben einer interessanten Führung durch seine Plantage auch sehr anregende Gespräche über Kaffee, Bolivien sowie Gott und die Welt geführt.