2
Manchmal fahren wir wir Strecken mit ganz viel ’nichts‘ drumherum. Auf der Fahrt von San Pedro de Atacama nach Antofagasta hatten wir eine solche Strecke. 400km entlang und über einen Salzsee und dann nur noch Wüste, Wüste, Wüste. Mit Anbruch der Nacht mussten wir uns gezwungenermaßen unterwegs einen geschützten Platz […]

Eine Nacht in der Atacama-Wüste (7.9.2017)


1
El Gigante de Atacama ist die (derzeit bekannte) weltweit größte antike Abbildung eines Menschen. Sie ist 86m lang und mit Steinen auf einem Hügel im Norden Chiles ausgelegt. Solche Anordnungen werden von Archäologen Geoglyphen genannt. Diese Abbildung stellt vermutlich einen Schamanen dar und ist etwa aus dem Jahr 900 n.Chr. […]

Geoglyphen gestern – und heute (5.9.2017)


Mit dem Zebrastreifen in Südamerika ist das so eine Sache. In den meisten Ländern kennzeichnet er lediglich die Gefahrenzone für Fußgänger. Hier weiß man genau: Pass bloß auf, wenn Du an dieser Stelle die Straße kreuzen willst. Hier besteht akute Lebensgefahr, wenn man sich darauf verlässt, dass der Zebrastreifen ein […]

Die Bedeutung des Zebrastreifens und der Hupe in Südamerika (2.9.2017)



In Arica/Chile fielen mir diese beiden Fisch-Interessenten im Hafengebiet beim örtlichen Fischhändler auf. Da die beiden von den Fischhändlern mit ein paar leckeren Stückchen versorgt wurden, waren sie auch sehr zutraulich. Der Pelikan wagte sich dabei recht weit in das Gebäude vor. Als ihm aber ein falsch gefangenes Stück Fisch […]

Neulich auf dem Fischmarkt (1.9.2017)


An 31.8.2017 war es nun soweit. Der letzte Grenzübertritt vor der Rückverschiffung stand an. Von Peru ging es letztmalig zurück nach Chile. Die Einreisen nach Chile sind ja leider immer die am wenigsten entspannten. Man weiß nie, was sich die Kontrolleure für den Fahrzeug-Check alles einfallen lassen und was sie […]

Letzter Grenzübertritt La Concordia PER -> CHL (31.8.2017)


Auf den Fahrten durch Peru sind uns einige Schilder aufgefallen, die für Europäer eher ungewöhnlich sind. Peruaner können intensiv und sehr ausdauernd streiken. So ist gerade in der letzten Zeit bei den Lehrern geschehen, die 2 Monate nicht unterrichtet haben, um für höhere Löhne zu kämpfen. Eine sehr beliebte Streikmethode […]

Keine Steine – niemals! (31.8.2017)



3
An diesem Tag musste die Tigerente mal am Flughafen von Arequipa/Peru vorbei. Da es sich bei unserer Tigerente um einen flugunfähigen ‚Vogel‘ handelt, musste leider jemand anderes aus dem Team dran glauben. So bestieg Andrea einen Flieger nach Lima, einen weiteren nach Atlanta und dann noch einen nach Frankfurt. Und […]

Team Tigerente lernt fliegen (30.8.2017)


Das bei uns als Haustier so beliebte Meerschweinchen (‚cuy‘) kommt ja ursprünglich aus Südamerika, wurde von den Spaniern in Europa ‚eingeschleppt‘ und bei uns zum Haustier ‚degradiert‘. In Südamerika geht es ihm aber, seiner eigentlichen Bestimmung nach, immer noch als Lebensmittel ans Fell. Es ist nahrhaft, einfach zu halten und […]

Das Meerschweinchen – Leben und Sterben (28.8.2017)


2
Manchmal, wenn man so wie wir, auf ganz kleinen Straßen unterwegs ist, gibt es Hindernisse, die einem die Fahrt verderben könnten. Als wir in 4800 Metern Höhe auf der Hochebene am Vulkan Nevada Coropuna (6613m) entlang fuhren, stand vor uns auf der Staubstraße unvermittelt ein Minibus in einer Furt, der […]

It’s Magic (23.8.2017)



Auf unserem etwas abseitigen Weg von Cusco in den Canyon de Cotahuasi hatten wir eine Sache völlig unterschätzt: die Höhe. Auf einer Strecke von über 400km konnten wir im Schnitt nur mit 20km/h fahren, und so zog sich die Fahrt über mehrere Tage hin. Was wir dieses Mal bei der […]

4.625m, -10°C (18.8.2017)


3
An diesem Tag haben wir uns von einem Souvenir verabschiedet, was uns schon seit Monaten begleitet hat. In Potosi/Bolivien hatte Franzi mit zwei Radlern aus der Schweiz die örtliche Silbermine besucht. Bevor es in die Mine ging, stand der Besuch eines Marktes für Minen-Ausrüstung auf dem Programm. Dort kann man, […]

Explosive Souvenirs (19.8.2017)


Mitten im peruanischen Nirgendwo, nach Stunden ohne dass uns ein anderes Auto begegnete, kamen wir in eine kleine Siedlung. Die Straße war versperrt durch einen LKW. Die Batterie hatte schlapp gemacht und mit einer großen Solarzelle versuchte man, sie wieder flott zu bekommen – Lösung auf peruanisch. Wir wurden mit […]

12V trifft 24V oder: Wir machen den Weg frei (19.8.2017)



Es begann damit, dass wir mitten im Nirgendwo direkt neben einer kleinen Straße übernachten mussten, um nicht in der Dunkelheit fahren zu müssen. Nachts kamen fast keine Autos vorbei und am Morgen hatten wir einen tollen Blick ins Tal. Während wir frühstückten, kamen immer wieder Einheimische vorbei, zu Fuß, auf […]

Ein Tag voller Überraschungen und – mit einer Riesenenttäuschung (17.8.2017)


Wenn man eine Tour in die alte Inka-Ruinenstadt Machu Picchu in Peru unternehmen möchte, dann kann man aus der Organisation des Besuchs eine richtige Wissenschaft machen. Es ist außerdem eine tolle Möglichkeit, ganz viel Geld auszugeben. Eigentlich könnte man sich über viele Dinge bei der Organisation ärgern: Wo bekommt man […]

Das Dilemma – Machu Picchu (12.8.2017)


2
Nun hat Christian doch eine neue und interessante Tätigkeit in Südamerika gefunden. Beim Besuch der Ruinenanlage von Machu Picchu/Peru fiel ihm eine Tätigkeit besonders ins Auge. Nach eingehender Betrachtung des Aufgabengebiets war klar, dass diese Aufgabe zu bewältigen ist. Es waren keine besonderen Sprachkenntnisse gefordert, lediglich ein ’scharfer Blick‘ und […]

Neuer Job für Christian (12.8.2017)



2
Die Rainbow-Mountains „Winicunca“ südlich von Cusco/Peru waren an diesem Tag unser Ziel. In unseren beiden Reiseführern konnten wir dazu zwar keine Informationen finden, aber andere  Reisende hatten uns begeistert davon berichtet. Nach einer Nacht auf 4.100m Höhe fuhren wir früh am Morgen, um 6:30 Uhr, zum Parkplatz auf 4.500m, bei […]

Der Weg zum Regenbogen (31.7.2017)


1
Wir waren insgesamt 73 Tage in Bolivien, nur unterbrochen durch einen halben Tag in Chile, als uns auf der Lagunenroute der Sprit knapp wurde und wir daher einen kleinen Abstecher (LINK) einlegen mussten. Es waren 73 tolle und ereignisreiche Tage mit eindrucksvollen und abwechslungsreichen Landschaften, in großen Höhen (lange über […]

Bolivia – te espera (27.7.2017)


Nach 73 wunderschönen und erlebnisreichen Tagen in Bolivien haben wir es geschafft. Wir sind in Peru! Entlang des Ufers des Titicaca-Sees sind wir ein kurzes Stück von Copacabana nach Kasani, dem bolivianisch/peruanischen Grenzort am Titicaca-See, gefahren. Die Ausreise war schnell gemacht. Obwohl es verschiedene Schalter für Einheimische, Südamerikaner und den […]

Grenzübertritt Kasani/Titicaca-See BOL -> PER (27.7.2017)



2
Der Titicaca-See in Bolivien ist mit etwas über 3.800m der höchstgelegene See, auf dem regulärer Schiffsverkehr stattfindet. Der Ursprung des Bootsbaus hier liegt schon tausende Jahre zurück. Die Menschen vom Titicaca-See sind berühmt für ihre Fertigkeit, Boote aus Schilfrohr zu fertigen. Diese Tradition wird an manchen Orten am See heute […]

Limachi und Esteban – DIE Bootsbauer vom Titicaca-See (26.7.2017)


Mitte Juli 2017 wurde ich von einer Leserin unseres Blogs angeschrieben und gefragt, was man denn alles bei der Auswahl eines geeigneten Fahrzeugs für eine lange Übersee-Reise beachten müsse. Das ist natürlich eine schwierige Frage, da jeder Reisende hier in Südamerika sein eigenes Fahrzeug-Konzept verfolgt. (Wir erlebten es bisher nur […]

Kriterien zur Fahrzeugwahl für eine längere Reise (25.7.2017)


Wenn man mit dem eigenen Fahrzeug lange in einer Region unterwegs ist, kommt es vor, dass man andere Reisende immer wieder trifft. So haben wir gerade in Patagonien und speziell in Feuerland, also im Süden von Südamerika, andere Langzeitreisende mit ihren Fahrzeugen immer wieder einmal an jeweils anderen Orten gesehen. […]

Wiedersehen – Zufall oder Planung! (18.7.2017)